Buses bodybuilder DRÖGMÖLLER Heilbronn Germany

logo Gotthard Drögmöller

 

Logo Gotthard Drögmöller

 

drögmöller

 

Gotthard Drögmöller

1930 Ford AA ersten omnibusse

 

1930 Ford AA ersten Drögmöller Omnibusse

th_werbeanzeige-droegmoeller-1926

 

1926 Reclame

1935 Drögmöller Mercedes Lo 3750

 

1935 Drögmöller Mercedes Lo 3750

1937 Vornehmlich auf Mercedes-Fahrgestellen entstanden bei Drögmöller Stromlinienomnibusse. Auf dem Bild ein Mercedes O 3750

 

1937 Drögmöller Stromlinienomnibusse. Auf dem Bild ein Mercedes O 3750 

1949 Drögmöller Magirus O 3000

 

1949 Drögmöller Magirus O 3000

 

1951

 

1951 Ad

1955 Drögmöller Büssing 4500 T

 

1955 Drögmöller Büssing 4500 T

1955 Mercedes O 321 H

1956 Drögmöller Mercedes O 321 H

1966 Drögmöller DR 35-2

1966 Drögmöller DR 35-2

1967 DR 35-II v 170 PS

1967 DR 35-II v 170 PS

1968 Drögmöller DR 35-1

1968 Drögmöller DR 35-1

1970 Mercedes Benz Drögmöller O302

1970 Mercedes Benz Drögmöller O302

Karosserie DRÖGMÖLLER Heilbronn Germany

01

Drögmöller

02

logo

Drögmöller war ein im Jahr 1920 gegründetes Karosseriebauunternehmen in Heilbronn, das insbesondere hochwertige Reisebusse hergestellt hat und 1994 anVolvo verkauft wurde. Der Karosseriebau wurde 2005 eingestellt, seitdem bestehen nur noch Reparatur- und Wartungsbetriebe, während die Volvo-Busproduktion nach Polen verlegt wurde. Insgesamt wurden durch Drögmöller etwa 3500 Busse gefertigt.

06

1963 Mercedes O 321 H Drögmöller-Aufbau Vogel

Gegründet wurde der Karosseriebetrieb von dem Mecklenburger Stellmacher und Karosseriebautechniker Gotthard Drögmöller (* 3.August 1884; † 29.Januar 1957 in Heilbronn) im Hintergebäude Allee 36 in Heilbronn. Im Jahre 1921 erwarb Drögmöller ein Anwesen an der Heilbronner Koepffstraße. Im Jahre 1923 konnte er zudem 14,2 a Baugelände an der Koepffstraße 7 in Heilbronn erwerben. Hergestellt wurden zunächst Pkw-Karosserien und Lkw-Pritschenaufbauten. In den 1930er Jahren begann man, Aufbauten für Omnibusse herzustellen.

Geschichte

Im Jahre 1957 übernahm Schwiegersohn Carl Schmid die Geschäftsleitung. Zunächst wurden Karosserie-Aufbauten (Pkw und Busse) auf Fahrgestellen von Ford, Opel, MAN, BüssingHenschel und Daimler-Benz hergestellt. Im Jahre 1965 wurde in Heilbronn das Werk II an der Lichtenbergerstraße für den Karosseriebau eröffnet. Im Werk I (Koepffstraße) verblieb lediglich der Reparaturbetrieb.

Seit dem Jahr 1965 wurden die Drögmöller-Aufbauten nur noch auf Fahrgestelle von Daimler-Benz montiert. Im gleichen Jahr wurde mit dem Typ DR 35 (Drögmöller-Reisebus mit 35 Sitzen) erstmals ein Fahrzeug komplett gebaut. Ein besonderes Segment bildeten die Reisebusse mit nach hinten ansteigender Bestuhlung, sogenannter Panorama- oder Theaterbestuhlung, die den Fahrgästen mehr Sichtmöglichkeiten nach vorne als herkömmliche Busse bietet.

07

1964 Drögmöller DR 35 L

Die Stückzahlen der Drögmöller-Karosserieserien waren immer gering. Über Jahrzehnte hinweg betrug die Jahresproduktion etwa 100 Omnibusse pro Jahr. Insgesamt wurden bei Drögmöller rund 3500 Fahrzeuge gefertigt.

Im Jahre 1994 erfolgte die Übernahme durch Volvo. Eigentümer vor der Übernahme waren noch die Töchter des Gründers, Elisabeth Schmid und Gerda Roth. 1995 wurde die Firma in Volvo Bus Deutschland GmbH umbenannt. Volvos Hoffnung schlug jedoch fehl. Nachdem im Jahr 2001 zunächst noch ein neues Modell mit der typischen Theaterbestuhlung, der Volvo 9900, eingeführt worden war, wurde 2005 die Produktion endgültig eingestellt und das Werk in Heilbronn geschlossen. Geblieben sind in Heilbronn die Werkstatt, der Kundendienst, der Gebrauchtbusverkauf und Teile des Vertriebs. Die heute auf dem deutschen Markt angebotenen Volvo-Busse mit den Baureihen 7700 (Stadtbusse), 8700 (Überlandbusse) und 9700, 9900 (Reisebusse) werden in Polen gefertigt; dabei bleiben Volvo-Busse mit einem Marktanteil von ca. 2 % in Deutschland weiterhin eine Randerscheinung.

Das Unternehmen Drögmöller ist Teil der Ausstellung im Heilbronner Haus der Stadtgeschichte.

08

1966 Drögmöller DR 35-2 7980cc 6cyl

Baureihen

Einfache Reisebusse:
Typen DR 35, DR 256, O 302, O 303, 0 319, LPO 608D, E 300/E 300H, E 310/E 310H, E 320/E 320L, E 280/E 280H, 290/E 290H, E 325, B12-500/B 12-500H, B10-400

Stufendecker (besondere Karosserieform):
Typen: Eupu 256, O 302 Eupu

Doppeldecker:
Typen: E 420, E 400, E 430, E 440 sowie den MB O 404 DD als Prototyp-Einzelstück für Daimler-Benz

Drögmöller E 430 U SuperComet von 1992

 

Drögmöller E 430 U SuperComet von 1992

Superhochdecker mit Unterflurcockpit:
Typ: U 430

Reisebusse mit Panorama- oder Theaterbestuhlung:
Typen: E 330/E 330H, E 330K, E330/3, E330/11,3, E 330H/3, E 430, B12-600, 9900

Zusatzbezeichnung der verschiedenen Baureihen waren: Comet, Minicomet, Eurocomet, Supercomet, Pullman, Europullman, Superpullman, Meteor etc.

09

1968 Drögmöller DR 35-1 5675cc 6cyl

10

1969 Drögmöller DR 35L test

11

1970 Drögmöller 1970-08

12

1972 Drögmöller Europullmann

13

1974 Drögmöller E 256 Europullman

14

1974 Drögmöller Europullmann

15

1978 Drögmöller O 303-9 R 6cyl 9570cc

16

1979 Drögmöller DR 9 Europullmann 10964cc

17

1979 Drögmöller E 300 8cyl

18

1981 Drögmöller E 310 Superpullman 14618cc 6 vers

19

1981 Drögmöller E 420 Corsair

20

1982 Drögmöller aus-dem-archiv-schneider-zizers-43381

21

1982 Drögmöller DR 15 Pullman MB OM 422 14620cc V8

22

1982 Drögmöller E 290 Superpullman MB OM 422 14620cc V8

23

1982 Drögmöller E 320 Europullman DB OM 422 V8 14618cc

24

1982 Drögmöller E 330 Comet MB OM 422 14620cc V8

25

1982 Drögmöller E 430 SuperComet MB OM 422A 14618cc V8

26

Drögmöller Meteor E440

27

1982 Drögmöller E 440 Meteor

28

Drögmüller E440 Meteor Photograph

29

1982 Drögmöller-48855

30

1983 Drögmöller ASKA

31

1983 DRÖGMÖLLER E440 doppeldecker

32

1983 Drögmöller E 280 Superpullman 10964 cc V6 Merc Benz OM 421

33

1983 Drögmöller E 310 Superpullman Scania DS11 6cyl

34

1984 DRöGMöLLER Corsair

35

Drögmöller Corsair E420

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Drögmöller Corsair E420 EMPI © empl2010

37

Drögmöller Corsair E420

39

Drögmöller Corsair E420

1983 Drögmöller Der Steinwinter Prototyp

 

1983 Drögmöller Der Steinwinter Prototyp

40

1984 Drögmöller E440 Meteor

41

1984 Drogmoller-E440-Meteor-HatoBus

42

1985 Drögmöller E 280 H Europullman MB OM 14618cc V8

43

1985 Drögmöller E 310 Super-Pullman

44

1985 Drögmöller E 330 K – Mini Comet MB OM 422 8cyl V form 14618cc

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

1985 Drögmöller E330 UK

46

1985 Drögmöller miniComet 100

47

1985 Drögmöller Parade

48

1986 Drögmöller E330H 29 Lit

49

1988 Drögmöller E 310 Super-Pullman

50

1991 Drögmöller E 320 Europullman MB OM 442 A V8 Turbo 14618cc

51

1991 Drögmöller E 330 H EuroComet MB OM 442 A V8 Turbo 14618cc

52

1991 Drögmöller E330

53

1991 Drögmöller EuroComet Mannheim 100

54

1991 DRöGMöLLer E330K

55

1991 Mercedes-Benz O303 Drögmöller

56

1992 Drögmöller am 10. April 1999 Thun, Seestrasse

57

1992 Drögmöller Comet E330

58

1992 Drögmöller E 330 H EuroComet DB OM 402 LA V8 12760cc

59

1992 Drögmöller E 430 SuperComet DB OM 442 A V8 14618cc

60

Drögmöller E 430 SuperComet

61

1992 Drögmöller E 430 U SuperComet DB OM 442A V8 14618cc

62

1992 DRÖGMÖLLER E 430

63

1992 Drögmöller Super Comet

64

1994 DRÖGMÖLLER  E350H

65

1994 Drögmöller E 330 H EuroComet DB OM 402 LA V8 12760cc

66

1994 DRöGMöLLer

67

1994 Volvo Drögmöller EuroPullman Rusland

68

1995 Volvo Drögmöller-B12-Reisebus-Dr-Richard-weiss-Str-seitl © T Koschel

69

2000 Drögmöller Volvo 2000 Coaches

70

2001 Drögmöller B12-600 – GREEN BADGE 2001 Coaches

72

2005 Volvo Drögmöller Vilnius Litouwen

73

2006 Volvo Drögmöller EuroComet Oostenrijk

74

2007 Volvo 9900 BKV Drögmöller

75

ENDE

Filed Under: BÜSSINGDaimler-BenzDrögmöllerFordHenschelKarosserieMAN,Mercedes BenzOpelSCANIAVogelVOLVO

Buses, Trucks, Cars and more DUX Leipzig Germany

Cars, Buses, Military equipment, DUX, Leipzig Germany, Moskou Russia.

 01

Dux kwam voort uit de Polyphon Musikwerken. Aanvankelijk werden de Dux’ gebouwd onder de naam Polymobil en waren in licentie gebouwde auto’s en trucks. Later begon men met eigen ontwerpen en werd de autotak verzelfstandigd. In 1918 vormt het samen met PrestoMagirus en Vomag de Deutschen Automobil-Konzern (DAK). In 1926 neemt het in Chemnitz gezetelde Presto Dux over en verdwijnt de merknaam Dux. N.A.G. neemt Presto over in 1930, later wordt een deel van N.A.G. overgenomen door Auto Union, een ander deel door Büssing – See more at: http://www.deautogids.nl/auto/merk

02

1895 DUX Panhard-Levassor

Een samenwerking tussen Frankrijk en Rusland Moskou

03

04

1902 dux elektromnibus

05

1903 Polymobil DUX

06

1904 Polymobil Gazelle DUX  AD

07

1904 Polymobil Gazelle DUX met kap

01

08

1904 Polymobil Gazelle DUX

09

1905 DUX Wagen 5

10

1905 Wagen DUX

11

Dux logo old letterhead Moskou

12

1907-08 Polymobil DUX 2 mit offenem Verdeck

00

1911 Dux K24 Doppel-Phaeton mit off. Verdeck

13

1911 Dux D12 Doppel-Phaeton Torpedoform

14

1911 Dux D12 Limusine

01

16

1911 Dux K24 Landaulet

17

1914 DUX NAG AO7

18

DUX Automobiel

19

dux automobile vintage german ad

20

DUX B-851

21

Dux erste Stelle klein

22

DUX hotel bus

23

1927 DUX Autobus gebaut von der NAG, ein Typ Z4

01

24

1922 Dux Auto 17-60ps Typ R Pullman-Limousine

25

DUX-NAG Neue-Automobil-Gesellschaft-Kaiser-Wilhelm-II

26

dux-magirus-presto-vomag-1921

27

dux-1919-10-motor-car

28

dux-1919-importeur

29

DUX or Dürkopp Denmark-Sorensen mystery-500?

30

1929 DUX NAG   Z 4 3180 cc

31

1924 Sieger der Sachsenfahrt 1924 Herr Kaul auf Dux

32

AD

33

DUX NAG

34

Dux D12 Doppel-Phaeton Torpedoform, Jahrgang 1911

1911 Dux D12 Doppel-Phaeton Torpedoform

DUX Patch

DuxAuto

1922 DUX 17/60 PS Typ R Pullman-Limousine

Ende

Filed Under: BÜSSINGCarsDUXGERMANYLevassorMilitary EquipmentNAGOLD BUSESPanhard

Comments

April 19, 2013 at 02:43 • Edit

Hallo!
Ich bin Ihr Kollege – Automobilhistoriker.
Ich suche seit Langem die Verbindung zwischen Firma “Dux” (Julius Möller) in Moskau und “Polyphon” in Deutschland. Beide haben Marke “Dux” benutzt, aber in Russland viel früher, als in Deutschland. Beide haben “Oldsmobile” nach US-Lizenz hergestellt – in Russland unter Marke “Duxmobil”. Es gibt keine Beweise über die Verbindungen, aber viel Indizien. Wissen Sie was darüber?
Wenn Sie gute Bilder und Informationen über “Dux” in Russland haben möchten, schreiben Sie mir. Über die Firma verfüge ich viel Unterlagen.
Viel Grüße! Stanislav Kiriletz, Deutschland.